Marken im Wandel #1 – Marionnaud

Einige große Marken haben in den letzten Monaten ihr Erscheinungsbild verändert. Jetzt wo es langsam an die Umsetzung der Neuerungen geht, befinden sie sich in einer Welt zwischen Alt und Neu. In dieser kleinen Serie möchte ich an drei Marken zeigen, wie dieser momentane Zwischenschritt im Wandel aussieht.

Marionnaud im Wandel – Das alte und neue Logo

Die französischer Parfümeriekette Marionnaud hat seit einiger Zeit ein neues Logo. Dabei wurde die markante klassizistische Antiqua Bodoni verworfen und durch die junge Grotesk Dax ersetzt. Das ausdrucksstarke M am Wortanfang wurde unverändert behalten. Als ich über das Redesign das erste mal erfuhr, gefiel mir die Neuerung so gar nicht. Schließlich bin ich das alte Logo sehr gewöhnt, da sich direkt im Haus, in dem ich wohne, eine Filiale von Marionnaud befindet. Ich fand die Ausführung viel zu technisch und kalt für ein eher emotionales Thema wie Parfum.

 

Die Marionnaud Filiale in Baden – noch dominert das alte Design, der neue Schritzug wird aber bereits auf Plakaten in den Auslagen eingesetzt Alt neben Neu – die Fenster sind noch mit Bodoni beklebt und in der Auslage lacht einen die Dax an
Doch als dann schrittweise auf Plakaten in den Auslagen der neue Schriftzug zum Einsatz kam, änderte sich meine Meinung. Ich muss sagen in der Ausführung sehen die Änderungen recht sympatisch aus. Auf den farbigen Plakaten wirkt der Schriftzug in seiner Klarheit doch um einiges prägnanter als das alte, durch den Strichstärkenkontrast etwas flimmernde Logo. Auch, dass man auf das in handschriftlichen Großbuchstaben (viel zu) weit gesperrt gesetzte „Parfumeries“ verzichtet hat, sehe ich nicht als Verlust an. Mittlerweile ist die Marke ohnehin schon ein Begriff und bedarf keiner Erklärung. Mal sehen wie sich die Neuerungen auf das gesamte Geschäftslokal auswirken werden. Vielleicht gibt es auch Änderungen hinsichtlich der Farbe der Fassade weg vom Beige.Update: Anlässlich des wachsamen Kommentars von Frau Pö möchte ich hier meinen Eintrag korrigieren. Es handelt sich nicht um die Dax, sondern DTL Prokyon. Frau Pö hat mir um dies zu belegen auch noch ein Beweisbild angefertig:

 

Prokyon vs. Dax von Frau Pö

man sieht, sie haben nur den „a“ Bogen verändert.
Ach ja, und die Prokyon wurde um 10% horizontal verzerrt.
Schmerzhaft!!!

Schön, dass solche Dinge hier geklärt werden. In meiner Unachtsamkeit habe ich nämlich einfach die Schriftbezeichnung vom Design Tagebuch übernommen. Dort ist in den Kommentaren aber mittlerweile auch die Diskussion ob Dax, Prokyon oder modifizierte Dax ausgebrochen. Vielen Dank an Frau Pö für ihr gewissenhaftes Ergänzen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Ich habe deine Zeilen nur überflogen, aber der Satz „Was ich vorher in Filmen für kitschig und banal hielt wurde…