Analyse einer Website – Webdesign beurteilen

Analyse einer Website – Webdesign beurteilen

Die Analyse einer Website ist Voraussetzung und Ausgangspunkt jedes Redesigns im Entstehungsprozess einer Website. Oft gibt es bereits einen Internetauftritt und meistens gibt es damit Unzufriedenheiten. Dann bildet die aktuelle Website den Maßstab aller Veränderungen, denn schlussendlich werden die neue und die alte Seite verglichen werden.

Doch auch um den Mitbewerb zu beurteilen ist es wichtig zu wissen, auf welche Gesichtspunkte man besonders achten sollte. Eine gute Analyse lässt Potentiale erkennen, aus Fehlern lernen und für die Zukunft planen. Es gibt viele Kriterien nach denen sich eine Website beurteilen lässt. Ich möchte es hier auf die für mich wichtigsten herunterbrechen.

Drei Fragen

Wenn man eine Website besucht sollte man auf der Startseite in Mindestzeit dieses drei Fragen beantwortet bekommen:

  1. Worum geht es? – Inhalt
  2. Kann ich mich gut orientieren? – Navigation
  3. Spricht mich die Atmosphäre Website an? – Design

Da das Internet kein statisches Medium ist, ist die Interaktion mit einer Website ebenso entscheidend, sowie weiter Aspekte eher technischer Natur. Schauen wir uns die einzelnen Punkte im Detail an.

Inhalt

Die Inhalte sind der Grund warum jemand eine Website besucht und deshalb zahlt es sich aus hier richtig kritisch zu sein:

  • Sinnvolle Inhalte – Sind die Inhalt qualitätsvoll, interessant und aktuell?
  • Aufbau und Gliederung – Sind die Inhalte verständlich und logisch dargestellt?
  • Richtige Darstellung für den richtigen Inhalt – Content kann in verschiedenen Formen angeboten werden. Text, Bild, Grafik, Animation, Video, Audio, etc.. Jede Art hat ihre Vor- und Nachteile. Wichtig ist, dass die Art der Darstellung zum Inhalt passt, bewusst eingesetzt wird und dadurch einen Mehrwert erzeugt.
  • USPs – Werden Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale deutlich vermittelt?
  • Accessibility – Sind die Inhalte barrierefrei und nach den gängigen technischen Standards gestaltet?
Homepage des Landesklinikum Baden-Mödling
Texte ohne Mehrwert: „Auf unserer Homepage erhalten Sie einen ersten, interessanten Einblick in den Spitalsalltag und viele nützliche Informationen rund um Ihren Krankenhausaufenthalt!“ auf der Startseite vom Landesklinikum Baden-Mödling.

Navigation

Gerade bei der Navigation sollte man sich auf keine Experimente einlassen. Es gibt gelernte Benutzermuster, auf die User zurückgreifen. Diese zu durchbrechen ist sehr riskant.

  • Struktur – Ist die Navigation (Haupt-, Sub-, Metanavigation, etc.) klar und logisch strukturiert?
  • Einfachheit – Ist die Navigation intuitiv und einfach zu bedienen und immer an der selben Stelle? Bekommt man schnell, direkten Zugang zu den gewünschten Inhalten?
  • Sichtbarkeit – Ist die Navigation immer sichtbar oder direkt erreichbar (z.B. bei kleineren Bildschirmauflösungen)?
  • Zugang zur Startseite – Ist es von überall aus möglich die Startseite direkt zu erreichen?
  • Seiteninterne Suche – Erhalte ich schnell und einfach Zugang zu gesuchten Inhalten?
Die Hauptnavigation des Architekturzentrum Wien ist trotz Gliederung in Gruppen mit über zwanzig Links sehr umfangreich. Dadurch wirkt sie in erster Linie überfordernd, es fällt schwer sich schnell zu orientieren.
Die Hauptnavigation vom Architekturzentrum Wien ist trotz Gruppierungen mit über zwanzig Links sehr umfangreich. Dadurch wirkt sie in erster Linie überfordernd, es fällt schwer sich schnell zu orientieren.

Design

Design ist kein Bonus sondern mit Inhalt und Navigation untrennbar verwoben. Im Idealfall gibt Design dem Inhalt und der Navigation die passende Form in einer ästhetischen und thematisch ansprechenden Art und Weise.

  • Look and Feel und Ästhetik – Welche Atmosphäre vermittelt die Website? Ist das Design ansprechend und thematisch passend?
  • Übersichtlichkeit – Sind die jeweiligen Seitenelemente (Navigation, Inhalt, Sildebar, Footer, etc.) gut gegliedert und klar unterscheidbar?
  • Typografie – Ist der Inhalt der Website ideal lesbar? Sind Schriftwahl, Zeilenlänge, Zeilenabstand und Kontrast auf einader abgestimmt?
Trotz des benutzerzentrierten Ansatzes den Preiskalkulator auf die Startseite zu stellen, lässt das überladene, unruhige Layout die aufkleber-drucken.at kompliziert erscheinen.
Trotz des benutzerzentrierten Ansatzes den Preiskalkulator auf die Startseite zu stellen, lässt das überladene, unruhige Layout die aufkleber-drucken.at kompliziert und unprofessionell erscheinen.

Interaktion

Wie sich eine Website anfühlt und bedienen lässt, hängt stark von Inhalten, Navigation und Design ab. In der Interaktion sind diese Elemente miteinander verschmolzen.

  • Bedienung und Benutzerfreundlichkeit – Wie bedient sich die Website?
  • Weg durch die Website – Kann man sich immer gut orientieren und durch die verschiedenen Ebenen der Website navigieren?
  • Call to Action – Gibt es genügend Anknüpfungspunkte von denen aus ich Aktionen setzen kann?
  • Kontakt – Ist es einfach in Kontakt zu treten?
  • Darstellung von Links – Sind Links deutlich ausgezeichnet und vom restlichen Inhalt unterscheidbar?

Weitere Aspekte

Ein paar weitere Gesichtspunkte, die ich noch für relevant halte sind eher unter der Haube versteckt, doch deshalb keinesfalls weniger relevant.

  • Standards – Ist die Website nach den gängigen W3C-Standards programmiert?
  • Performance – Wird die Seite ausreichend schnell geladen?
  • Suchmaschinenoptimierung – Ist die Website technisch und inhaltlich für Suchmaschinen optimiert?
  • Cross-Browser-Compatibility – Funktioniert die Internetseite auf den verschiedenen gängigen Browsern?
  • Mobile friendly – Funktioniert die Website auch auf mobilen Geräten (Smartphone, Tablet) oder ist vielleicht sogar dafür optimiert?
  • Resolution Independence – Funktioniert die Seite auf verschiedenen Bildschirmauflösungen (Responsive Webdesign)?

Was haltet ihr für wichtig?

Meine Aufzählung ist bestimmt nicht vollständig. Welchen für euch wesentlichen Aspekt habe ich vergessen? Oder sollte man noch etwas zu den erwähnten ergänzen? Ich freue mich über Kommentare!

Mehr zum Entstehungsprozess einer Website.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Ich habe deine Zeilen nur überflogen, aber der Satz „Was ich vorher in Filmen für kitschig und banal hielt wurde…