Tragische Schönheit

Tragische Schönheit
Heute habe ich auf dem Weg nach Wien am Bahnhof Baden etwas zum Glück Seltenes entdeckt. Neben den Gleisen lag ein toter Fasan, der wahrscheinlich von einem Zug erwischt wurde. Am Rückweg musste ich die Gelegenheit nutzen und dieses edle Geschöpf fotografisch festhalten. Ein Jammer, dass es gerade in solch einer Situation war. Dennoch finde ich es sehr erstaunlich, wie unglaublich kräftig und lebendig sein Federkleid noch wirkt.

Tragische Schönheit Tragische Schönheit


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Ich habe deine Zeilen nur überflogen, aber der Satz „Was ich vorher in Filmen für kitschig und banal hielt wurde…