The 9 Hours Capsule Hotel

Ein tolles Beispiel, wie Design helfen kann, das schlechte Image der japanischen Kapselhotels in eine neue Richtung zu lenken.

Das 9 Hours Capsule Hotel in Kyoto ist nicht nur preisgünstig und funktional, sondern auch bis in letzte Detail wohl überlegt und ästhetisch gestaltet. Mit Hilfe kulturübergreifender Piktogramme soll der Gast ganz natürlich von einem Schritt zum nächsten geführt werden: Schuhe ablegen, duschen, entspannen, schlafen.

Hier sieht man wie ein gutes Konzept und sensibles Design das Wesentlichen betonen und Abläufe vereinfachen können. Gestaltung wird damit eine sinnvolle Investition und ist nicht nur schmückendes Beiwerk. Das 9 Hours hebt sich so von der Masse an Mitbewerbern ab und verwandelt dabei die oft als negativ aufgefasste Effizienz eines Kapselhotels in einen deutlich kommunizierten Vorteil.

(Entdeckt über das Fontblog, Video von Monocle)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Ich habe deine Zeilen nur überflogen, aber der Satz „Was ich vorher in Filmen für kitschig und banal hielt wurde…