Logohölle in Wr. Neustadt

Vor etwa anderthalb Monaten war ich auf der Durchreise in Wr. Neustadt und wurde dort mit einem so grausam furchtbarem Logo konfrontiert, dass ich es in meinem Entsetzen fotografieren musste. Wr. Neustadt ist keineswegs ein unbedeutender Ort, umso schlimmer, dass die Wiener Neustädter Stadtwerke Kommunal Service GmbH (schon viel zu langer Name), die auch den Busverkehr in der Stadt organisiert, soetwas als Logo auf allen Bussen und den Fahrplänen verwendet! Die Website alleine spricht schon für sich.

Logoverbrechen in Wr. Neustadt

So viele (vor allem typografische) Verbrechen werden hier begannen:

  • Man verwendet eine unpassende Schrift (ComicSans MS – was sonst?)
  • Die Abstände der Großbuchstabenformen sind unausgeglichen
  • Der „ultimative“ Wortwitz, der hier versteckt ist, ist sehr plump ausgeführt
  • Der Text „Wir starten durch….Service“ ist zum einen nicht sehr sinnvoll, zum andren wieder grundlos in einer anderen Schrift gesetzt (MonotypeCorsiva, auch Word-Standard), die nicht mit der vorhergehenden harmoniert. Warum ist das „Service“ bloß schräg? Warum gehört dieser Slogan überhaupt zum Logo?
  • Es wird ein Foto als eigentliches Logo-Symbol genutzt! Davon abgesehen ist die Sonnenblume weder nachvollziehbar, noch sehr ausdrucksstark
  • Für ein funktionierendes Logo wäre alles überhaupt viel zu überfüllt mit Informationen und allein typografisch extrem verwirrend gestaltet

Das waren jetzt nur die Dinge, die mich am offensichtlichsten an diesem „Logo“ stören. Was ich aber wirklich entsetzlich finde ist, dass es tatsächlich für ein öffentliches Verkehrsmittel genutzt wird! Sogar die Reisebusse sind damit beklebt:

Logohölle am Reisebus - wer will da mitfahren?

Wer um alles in der Welt hat das hier entworfen? Hat diese Person das wirklich ernst gemeint? Ich glaube hier sieht man wieder einmal, dass es sinnvoll ist einen Grafiker zu engagieren, der es weiß Strukturen und Konzepte zu schaffen. Oder man baut irgendetwas selbst in Word, weil man ja „ach so kreativ“ ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Ich habe deine Zeilen nur überflogen, aber der Satz „Was ich vorher in Filmen für kitschig und banal hielt wurde…