Peinlich, peinlich, Wiener Zeitung

Wiener Zeitung – unspationiert, unausgeglichen und flasche Kapitälchen

Gestern musste ich am Südbahnhof die gegenüberliegende Zentrale der Wiener Zeitung mit Entsetzten fotografieren. Sicher ist es peinlich, wenn man im eigenen Schriftzug unspationierte und unausgeglichene Großbuchstabenformen verwendet, aber noch schlimmer ist es, wenn dann auch noch falsche Kapitälchen genommen werden. Das erkennt man daran, dass die Strichstärke der Anfangsbuchsten (also W und Z) größer ist, als bei den Kapitälchen. Eigentlich sollten diese gleich sein und nicht nur verkleinerte Versalien. Ich finde es leider traurig, wenn dieses Wissen vom ersten Semester meines Studiums, nicht im Bewusstsein der Grafiker, die für solch einen verbreiteten Schriftzug verantwortlich sind, ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Ich habe deine Zeilen nur überflogen, aber der Satz „Was ich vorher in Filmen für kitschig und banal hielt wurde…